Bioprodukte Ungarn
 

Bioprodukte Ungarn  - Logo von Pro-Natur-Marketing KFT

 

-ein Land mit allen Sinnen geniessen
   
 
  H  Home
 

 
 

Sonnenblumenöl

 
Gewinnung und Lagerung
 
Sonnenblumenöl wird aus den geschälten und gemahlenen Samen der Sonnenblume durch Kaltpressung gewonnen, es besitzt eine hellgelbe Farbe und hat einen mildem Geschmack. Da es reich an ungesättigten Fettsäuren ist wird hauptsächlich in der Ernährung verwendet. Des weiteren wird heiß gepresstes Öl dessen Farbe rötlich ist, Industriell und zur Erzeugung von Biodiesel, für pharmazeutische und technische Zwecke benutzt. Bei Kaltpressung des Öls bleiben viele Vitamine und die für die Ernährung wertvolle Fettsäuren in ihrer bioaktiven Form erhalten, wenn die Flüssigkeit nicht über 30 °C erwärmt wird. Pflanzenöl wird kühl (< 20 °C), trocken und lichtgeschützt gelagert. Sonnenblumenöl ist vergleichsweise lagerstabil,
Die Haltbarkeit liegt bei max. 12 Monaten nach der Produktion.
Sonnenblumenöl ist das Pflanzenöl mit der vierthöchsten Produktionsmenge weltweit.
 
 
Eigenschaften und Zusammensetzung
 
Ein durch Kaltpressung gewonnenes Öl ist hellgelb Erst nach einer Extraktion und Raffination ist das Sonnenblumen Öl hellgelb und klar. Das Sonnenblumen Öl riecht ganz leicht aromatisch nussig und holzig, Geschmacklich ist es sehr mild.
Die Fettsäurezusammensetzung im Sonnenblumenöl ist je nach Herkunft und Sorte unterschiedlich z.B. bei Linolsäure zwischen 48 bis 74 % die ein Hauptbestandteil der ungesättigten Fettsäuren ist.
Das natürliche Sonnenblumenöl zählt zu einem der wertvollsten Öle für die menschliche Ernährung. Besonders das oft empfohlene Olivenöl ist sehr ungünstig im Zusammensetzungsverhältnis von mehrfach ungesättigter zu gesättigter Fettsäure. Besonders auffällig ist der hohe Vitamin E Gehalt in Sonnenblumenöl. Es schützt vor Verderb durch Oxidation und verbessert somit die Lagerfähigkeit.
 
 
Geschichte
 
Sonnenblumenöl wurde in Nordamerika bereits vor drei bis vier Jahrtausenden genutzt. Vermutlich brachten spanische Entdecker die Ölpflanze mit nach Europa, wo sie vor allem in Italien, Deutschland und Frankreich genutzt wurde. Heute ist Russland der wichtigste Erzeuger von Sonnenblumenöl, weitere wichtige Erzeugerregionen sind die EU, Argentinien und die Ukraine. Sonnenblumenöl nach Palm- Soja- und Rapsöl das mengenmäßig viertwichtigste Pflanzenöl.
 
 
Verwendung
 
In der Küche gilt das Pflanzenöl als wertvolles Speiseöl und ist vielseitig verwendbar. Für Salate und ungekochten Gerichte, Dressings und Saucen sowie beim schonenden Dünsten von Gemüse. Sonnenblumenöl eignet sich auch zur Verwendung in Babynahrung und zur Herstellung von Mayonnaise.
 
In der Pharmazie stellt das Öl ein Füllmaterial in Weichgelatinekapseln dar, daneben wird es für Salben und Cremes verwendet und kann Olivenöl oder Erdnussöl in Medizinischen Produkten ersetzen. Traditionell angewendet wirkt Sonnenblumenöl bei Verstopfung, oder äußerlich angewendet zur Wundbehandlung und bei Rheuma.
 
Industriell wird Sonnenblumenöl für Farben und Lacke verwendet, zudem ist es in Öl- und Künstlerfarben enthalten. Auch in der Lederbearbeitung und in der Tuchfabrikation wird es als Konservierungsmittel eingesetzt. Als Biokraftstoff kann reines Sonnenblumenöl als Pflanzenölkraftstoff eingesetzt werden, jedoch anders als bei Rapsöl sind die Kraftstoffqualitäten nur wenig erforscht.
 
 
 
 
Bioprodukte Ungarn Logo

 



 

 
 

 

Sonnenblume

 
Sonnenblumenfeld
 
Reife Sonnenblume
  Sonnenblumenkerne